1

Willkommen 2019: Visionen und Pläne

Ihr Lieben,

Danke an Euch alle für die gestrige Auswertungsprobe an alle, die da waren. Und damit wir alle auf dem gleichen Stand sind, fasse ich hier nochmal alles besprochene zusammen.

Weihnachtskonzerte 2018: Wir sind uns alle mehr als einig, dass wir 2 Konzerte an einem Tag nicht nochmal durchführen werden. Nachdem wir die meisten Kritikpunkte des Vorjahres erfolgreich abgearbeitet haben (mehr Soli aus dem Chor heraus, nicht so viele Extra-Programmpunkte, kürzere Predigt vom Pfarrer, Scheinwerfer zu heiß, Vorhang zu lange zu, Bewegung / Choreo asynchron, Programmheft, früher anfangen, kürzere Sets, Telefonnummer auf Plakat) sind noch folgende Kritikpunkte übrig geblieben: bessere Koordination der Außentür für den Weg des Chores, Platzreservierungen optimieren bzw. evtl. Eintritt nehmen, besseres Lichtkonzept, bessere Organisation des Verkaufs während der Pause und besseres Aufräumen des Backstagebereiches. Sehr gelobt wurden von Euch der Auftritt meiner Mutti als Moderatorin und die Betreuung von Linda im Backstagebereich, was ich natürlich sehr gerne weitergeben!

Bei zwei Konzerten an einem Tag und mindestens 200 Besuchern weniger haben wir, nach Abzug unserer Kosten, 900,00€ an Spenden eingenommen. Das Catering ist noch nicht komplett abgerechnet, hier folgt die endgültige Summe dann zur ersten Mitgliederversammlung. Die Summe, die wir an die Bahnhofsmission spenden möchten legen wir in unserer 1. Vorstandssitzung am 15.01.2019 fest.

Ton- und Lichttechnik: Hier sind die Ansprüche des Publikums und auch von uns immer weiter gewachsen, dem stellen wir uns. So ist Sönke ab sofort ein fester Teil unseres Teams in Betreuung von vor allem Licht und auch Ton.

Fragen, Sorgen und Kritik an Solis werden bitte ausschließlich an mich gerichtet. Verleumdungen, Anfeindungen und Tratsch haben in unserem Chor nichts verloren. Jeder, der sich traut, ein Solo bei uns zu singen bringt hier sehr viel Mut auf und dafür danke ich jedem einzelnen Solisten! Denn über seinen Schatten zu springen kann immer nur gut sein!

Die Arbeitsweise mit unserer Homepage wird weiter beibehalten und ich möchte alle inständig bitten, dies auch zu nutzen. Unsere gemeinsamen Proben bewahren nicht davor, dass sich jeder auch zu Hause ab und zu an die Songs setzt. Nur so kommen wir in dem Tempo voran, dass nicht nur unsere Fans, sonder auch Ihr mittlerweile erwartet.

Die Idee für Dezember 2019 ist geboren: eine kleine Tour durch 3 Kirchen in Berlin (nicht Lichtenrade) mit Abschlusskonzert im Gemeinschaftshaus Lichtenrade. Wenn wir das Repertoire schon mal intus habe, warum sollten wir es dann nur ein Mal aufführen? Lasst uns ausprobieren, wie dies in den anderen Bezirken unserer großen Stadt ankommt!

Zum Abschluss möchte ich Euch hier meine Vision für die Zukunft des Chores auch nochmal mitteilen: Ich möchte, dass der LICHTENRADER GOSPELCHOR nicht nur in Lichtenrade ein Begriff ist, sondern in ganz Berlin, und dass wir es schaffen, auf so großen Bühnen zu singen und das Publikum zu begeistern, die auch unserer Größe und unserer Energie entsprechen! Denn was wir hier gemeinsam aufgebaut haben ist etwas ganz besonderes!!! Packen wir es an!

Ich freue mich auf dieses Jahr und die gemeinsame Zeit mit Euch!

Bis zur nächsten Probe!

Eure Jule 🙂

Kommentar ( 1)

  1. Reply
    Viola Eberhardsagt

    Hallo Jule,
    ich finde die Idee mit der kleinen Tour zu Weihnachten 2019 ganz wunderbar. Und ich freue mich jetzt schon auf die Proben dafür, wir werden auch immer besser! Und das die Solosänger aus unserem Chor sind, finde ich ganz besonders schön. Das macht uns zu etwas Besonderem, denn man spürt unsere Freude am Singen und unsere Auftritte haben Seele und sind voller Liebe zur Musik. Das ist tausendmal mehr als jede Perfektion. Ich bin sehr gespannt auf 2019 und unglaublich dankbar für 2018.
    Liebe Grüße Viola

Einen Kommentar posten